Shades of gray

Shades of gray on the Aletsch Gacier

Oberfläche vom Aletsch Gletscher fotografiert von Jürg Kaufmann

Seit jahren faszinieren mich die Gletscheroberflächen, diese varieren sehr stark von der Gletschzungen bis hinauf zum Gletscherursprung.

An diesem Tag lief ich früh am Morgen los vom Bettmerhorn, es war grau, nass und kalt. Es war schon einige Zeit her, dass ich einen ganzen Tag Zeit hatte für den Gletscherweg  welcher bis zum Märjelensee führt.

Die letzten Gletscherexpeditionen waren ziemlich anstrengend, 20 kg Rucksack mit der kompletten Fotoausrüstung und den Steigeisen. Da wir meisstens zu zweit auf dem Gletscher unterwegs sind arbeite ich mehr nach einem Plan und suche gewisse Zonen oder Gletscherspalten,

Diesen Morgen war ich alleine unterwegs, und konnte mir etwas mehr Zeit nehmen, das genoss ich sehr trotz der Nässe und Kälte. Nach ca 2h kam entlich ein wenig Sonne und das Licht fing an über den Gletscher zu wandern.

Aus einem fast aussichtslosen Tag wurde inner weniger Minuten ein super Tag fürs fotografieren, manchmal braucht es einfach ein wenig Geduld.

Wenn mann genua hinschaut findet mann viele kleine und grössere Spalten mit dem „Gletscherblau“.

Link zum Bild

June 2013, Bettmeralp, Aletsch Glacier

English

The surface of the Aletsch Glacier photographed by Jürg Kaufmann

I have been fascinated by the glacier surfaces for years, they vary greatly from the glacier tongues up to the glacier origin.

That day I left the Bettmerhorn early in the morning, it was gray, wet and cold. It’s some time ago that I had a full day for the glacier hiking trail that leads to the lake Märjelen.

The last glacier expeditions are normally pretty exhausting, 20 kg backpack with all the photo equipment and crampons. Most of the time are two of us  on the glacier, and we work more following a bit of a plan and look for certain zones or crevasses,

This morning I was hiking alone and had a bit more time, which I enjoyed very much despite the wet and cold. After about 2 hours the sun appeared and patches of light started to wander over the glacier.

An almost hopeless day turned into a great day for photography within a few minutes, sometimes it just takes a little patience.

If you look carefully you will find many small and large crevasses with the „glacier blue“.

Link to the photo

June 2013, Bettmeralp, Aletsch Glacier

Willkommen bei Glaciers.Today

GLACIERS.TODAY LOGO_4_1DSC_9188

We need to change

Seit fast einem Jahrzent besuche und fotografiere ich immer wieder den Aletschgletscher ein wichtiges Elemnet der UNESCO World Heritage Swiss Alps Jungfrau-Aletsch Region

Am Anfang war ich einfach erstaunt über die Größe und die Tatsache, dass man beobachten kann, wie sich eine so riesige Eismasse langsam das Tal hinunter bewegt. All dies umgeben von einer unglaubliche schönen Bergwelt.

Erst als ich die Gelegenheit und das Privileg hatte, einige Tage auf dem Gletscher zu wandern, wurde mir klar, wie flüchtig und zerbrechlich dieser Riese ist.

Es ist nicht nur der Aletschgletscher; Auf allen Kontinenten gibt es noch mehr Gletscher,  und sie schmelzen ganz einfach weg.

Ich bin kein Wissenschaftler, es wird nie meine Absicht sein dies zu erklären. Als Fotograf  kann ich nur die Schönheit und die Zerbrechlichkeit dieses natürlichen Lebensraums zeigen. Helfen Sie mir bei diesem Projekt.

Es gibt viele Möglichkeiten, diese Bilder und Botschaften einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Ich möchte uns inspirieren, das Verhalten mit unseren natürlichen Ressourcen zu ändern. Dies ist eine unserer Aufgaben für die zukünftigen Generationen.

Jürg Kaufmann
Since almost a decade I have been visiting and photographing the Aletsch glacier which is a key part of the UNESCO World Heritage Swiss Alps Jungfrau-Aletsch region.

In the beginning, I was simply amazed by the beauty, the size and the fact that you can watch such a giant mass of ice moving slowly down the valley. On top, this giant glacier is surrounded by an incredible landscape of mountains.

Soon I started to seriously hike and explore the glacier with the camera and other photo equipment. Most of the time small expeditions lasting several days. During these hikes, I realized how privileged I am to be able to see and live this natural environment, however, I also discovered the fragility of this giant. This applies not only for the Aletsch Glacier; there are many more in the Alps and around the globe on all the continents which as spectacular and simply melting away.

I’m not a scientist, it will never be my intention to explain why this is happening. There are a few scientist which are working on a regular base on the Aletsch glacier. A few of them will be present in a later stage within this project.

My goaI is to show the beauty and the fragility of this natural habitat. For years I have published only a very limited number of this images now with the project www.glaciers.today I want to show more of this precious environment.

Help me with this project, there are many ways to bring these images and messages out to a wider audience.

I want to inspire you and many other to change the behavior with our natural resources, this is one of our responsibilities for the future generations.

Jürg Kaufmann

 

“The world as we have created it is a process of our thinking. It cannot be changed without changing our thinking.”

Albert Einstein

JK_18_10_Aletsch_0589_co WM